Tipps und Infos

Wir wollen Ihnen mit unseren Energiespartipps hilfreiche Anregungen geben.

 

Auf den angegeben Informationsplattformen können Sie viel Wissenswertes und Interessantes zum Thema Energie und Einsparung erfahren.

 



NEUES FÖRDERPROGRAMM DES BAFA FÜR HEIZEN MIT ERNEUERBAREN ENERGIEN (seit 1.1.2020)

Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) hat mit Beginn des Jahres 2020 ein Förderprogramm mit verbesserten Förderkonditionen aufgelegt:
                                      Heizen mit erneuerbaren Energien
Profitieren können Privatpersonen, Wohnungseigentümergemeinschaften, Freiberufler, Kommunen, Unternehmen und andere juristische Personen, wenn sie in ihren Heizungsanlagen erneuerbare Wärme nutzen. Gefördert werden:

  • Solarthermieanlagen
  • Biomasseanlagen
  • Effiziente Wärmepumpenanlagen
  • Hybridheizungen
  • „Renewable Ready" Gas-Brennwertheizungen
  • Austauschprämie für Ölheizungen

 

Achtung: Beim BAFA häufen sich derzeit die Anfragen nach dieser vorteilhaften Förderung.         Es ist mit längeren Bearbeitungszeiten zu rechnen.


Eine Tabelle der möglichen Fördersätze finden Sie hier:

Download
BAFA - Fördersätze ab 1.1.2020
Fördersätze_2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.0 KB

Wie bisher müssen Vorhaben bei dem BAFA beantragt und von ihm genehmigt werden, bevor mit den Arbeiten begonnen werden kann (Ausnahme: Planungsarbeiten). Die Beihilfe wird gegen Nachweis der durchgeführten Maßnahmen gezahlt. Unter bestimmten Umständen ist eine Kombination mit anderen Fördermitteln (z.B. KfW) möglich – nicht jedoch mit der kürzlich eingeführten „Steuerermäßigung für energetische Maßnahmen bei zu eigenen Wohnzwecken genutzten Gebäuden” (siehe dort).

Alles über die Förderung zum Heizen mit erneuerbaren Energien finden Sie unter:
https://www.bafa.de/DE/Energie/Heizen_mit_Erneuerbaren_Energien/heizen_mit_erneuerbaren_energien_node.html

Einen Überblick über die jeweiligen Voraussetzungen für eine Förderung der einzelnen Anlagentypen durch das BAFA finden Sie in den folgenden PDF-Dateien.

 

(Die darin enthaltenen Links führen direkt auf die zugehörigen BAFA – Seiten)

 

Download
Förderungsmöglichkeiten - Übersicht
Übersicht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 47.9 KB
Download
Wie und wo sind Anträge zu stellen?
Antragstellung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.0 KB
Download
Voraussetzungen für Solarthermie - Anlagen
Solarthermie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 60.0 KB
Download
Voraussetzungen für Wärmepumpen - Anlagen
Wärmepumpenanlagen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 49.9 KB
Download
Voraussetzungen für Gas-Hybridheizungs - Anlagen
Gas-Brennwertheizungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 44.7 KB
Download
Weitere Informtionen zu förderfähigen Anlagen
Informationen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 60.6 KB
Download
Wer ist antragsberechtigt?
Antragsberechtigung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 40.2 KB
Download
Kontakt zum BAFA
Kontakt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.7 KB
Download
Voraussetzungen für Biomasse - Anlagen
Biomasseanlagen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 53.8 KB
Download
Voraussetzungen für Hybridheizungs - Anlagen
Hybridheizungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.1 KB
Download
Voraussetzungen für eine Öl-Austauschprämie
Öl-Austauschprämie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 36.9 KB


NEUE STEUERLICHE FÖRDERUNG VON ENERGETISCHEN SANIERUNGSMASSNAHMEN (seit 1.1.2020)

Das neue "Bundes-Klimaschutzgesetz" vom Dezember 2019 verbessert u.a. die Förderung von Sanierungsmaßnahmen in Wohngebäuden durch Abzüge von derEinkommensteuer.

Hier vorab die wichtigsten Informationen:

  • Gefördert werden ausschließlich selbst genutzte Eigenheime.
  • Die Immobilie muss zum Zeitpunkt der Maßnahme mindestens 10 Jahre alt sein.
  • Alle Maßnahmen müssen nach dem 1.1.2020 begonnen und vor dem 31.12.2030   abgeschlossen werden.
  • Die Förderung bezieht sich auf ein einzelnes Objekt (nicht auf eine bestimmte Person).
  • Es können auch mehrere Maßnahmen für das selbe Objekt gefördert werden.
  • Die Maßnahmen müssen von einem Fachunternehmen durchgeführt werden  (Eigenleistungen werden nicht gefördert).
  • Auch die Nebenkosten (Beratung, Anträge, Bescheinigungen) werden gefördert.


Folgende Maßnahmen werden gefördert:

  • Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen und Geschossdecken
  • Austausch von Fenstern und Außentüren gegen solche mit besserer Wärmedämmung
  • Erneuerung oder Austausch von Lüftungsanlagen
  • Erneuerung der Heizungsanlage
  • Optimierung von Heizungsanlagen, die älter als 2 Jahre sind
  • Einbau von digitalen Systemen zur Betriebs- und Verbrauchsoptimierung


Maximale Höhe der Förderung:

  • Pro Objekt (Immobilie) maximal 40 000 € Steuer-Ermäßigung.
  • In den beiden ersten Jahren je 7% der Aufwendungen, höchstens je 14 000 €
  • Im dritten Jahr 6 % der Aufwendungen, höchstens 12 000 €


Weitere Informationen in den folgenden Erläuterungen des AKEU und im "Gesetz zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht" (Achtung - Artikel 2 tritt erst am 1.1.2021 in Kraft!) :

Download
Erläuterungen des AKEU zu § 35 c
Information zu §35c.pdf
Adobe Acrobat Dokument 104.9 KB
Download
Gesetz zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht
Umsetzung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 47.6 KB

WEITERE TIPPS

Download
Schein und Sein im Heizungskeller
Tipp der Verbraucherzentrale Bayern
Heiz-Check.pdf
Adobe Acrobat Dokument 74.6 KB
Download
Wege in ein energieffizientes Zuhause
Energieeffizientes-zuhause.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

Noch mehr Tipps gibt es beim Umweltbundesamt unter:

https://www.umweltbundesamt.de/umwelttipps-fuer-den-alltag

Dort findet man u.a. auch einen CO2 - Rechner

Denn: Ein bisschen was geht immer ...  :-)